LS19: Diese 10 Dinge wünschen sich die LS-Fans!

Alle zwei Jahre bringen die Macher des Landwirtschafts-Simulators einen neuen Teil raus. Und da erst jüngst halb offiziell bestätigt wurde, dass 2018 der Landwirtschafts-Simulator 19 erscheinen soll, habe ich mal eine kleine Wunschliste erstellt, mit Dingen, die ich im nächsten Teil sehen will. Punkt 10: Die Grafik. Der Ansatz der Entwickler, das Spiel auf möglichst vielen Rechnern zum Laufen zu bringen, ist ja durchaus lobenswert. Dadurch können auch jüngere Spieler z.B. auf Notebooks das Spiel spielen. Nur leiden die Spieler mit guten Gaming-Rechnern etwas darunter. Daher wäre es langsam Zeit, in Sachen Grafik eine Schippe draufzulegen. Die Traktor- und Geräte-Modelle sehen ja bereits gut aus, nur es fehlen dem Spiel coole Sonneneffekte, bewegte Bäume und dergleichen.
9: Der Landwirtschafts-Simulator hat sich zwar über die Jahre viele Lizenzen diverser Landmaschinen-Hersteller sichern können, einige wichtige fehlen aber noch immer. Dazu zählen beispielswiese die zwei großen Marken Claas und John Deere, deren Modelle bislang nur durch Mods im LS spielbar sind. Das sollte sich im neuen Landwirtschafts-Simulator ändern.
8: Richtig was reißen konnte Entwickler Giants im LS 17 mit den neuen Sounds der Maschinen. Die Traktoren haben seit dem neusten Teil endlich fulminante Motorsounds. Für den LS 19 wäre daher wünschenswert, dass auch die Umgebung mit tollen Geräuschen ausgestattet werden würde. Bienensummen auf den Gräsern, Motorsounds der KI-Autos, plaudernde Menschen in der Stadt und vor allem verschiedene Sounds während des Fahrens übers Gras, den Schotter, das Maisfeld oder die Straße. Hoffentlich wird daran noch gefeilt für den LS 19.
7: Neben dem Sound gibt es wahnsinnig viele Details, die dem Landwirtschafts-Simulator bislang fehlen. An heißen Tagen wäre es beispielsweise super, wenn man die Felder auch manuell bewässern könnte und in Traktoren auch mal Hebel, Fenster und Türen bedienen könnte. Für den Multiplayer wäre zudem ein Beifahrerskript keine schlechte Sache, und für die Realismus-Liebhaber wäre eine rudimentäre Implementierung des Season-Mods eine tolle Verbesserung. Außerdem dürfte es im LS ruhig auch mal Nachbarbauern geben, die ihre eigenen Felder bearbeiten und Stadtbewohner, die nicht nur ihre Wege abgehen, sondern auch mal länger mit einem reden. Überdies wäre da noch der Multiplayer, dessen Synchronisationszeiten sich verringern müssten und der für mehr Spieler geöffnet werden sollte. Die Liste an Kleinigkeiten ließe sich lange weiterführen, aber wenn nur wenige von ihnen ihren Weg in einen neuen Teil des Landwirtschafts-Simulators finden würden, wäre schon viel gewonnen.
6: Bereits im LS 17 hieß es, man habe den Helfer verbessert. Und tatsächlich kann der Helfer Feldarbeiten teils besser bearbeiten, wendet geschickter und kennt mehr Manöver. Nur Stroh kann der Helfer noch immer nicht einsammeln, er kann kein Gras mähen, keine Abfahrdienste zum Hofsilo übernehmen und auch nicht den Mähdrescher automatisch abtanken. Ich erwarte kein Courseplay im LS 19. Aber eine abgespeckte Version des Courseplay-Mods, die den Helfer zumindest etwas intelligenter macht, wäre schon angebracht im neuen LS 19.
5: Schon seit Jahren wünschen sich Fans einen Dynamischen Boden – und schon seit einer gefühlten Ewigkeit führt der Entwickler diverse Gründe an, wieso sich das so einfach nicht umsetzen lässt. Ich erwarte ja gar keine Schlammsimulation wie bei Spintires, aber so ein bisschen Polygonenverformung am Boden wäre schon was Feines. Dann würde man auf dem Feld endlich die Unebenheiten spüren, sich vielleicht auch mal festfahren können und die Bodenbearbeitung sähe auch ganz anders aus. Auch wenn es offenbar schwierig ist, das umzusetzen, wäre das ein Wunsch von mir für den LS 19.
4: Der letzte Teil der LS-Serie hat Schweine als Nutztiere auf dem eigenen Bauernhof eingeführt. Toll wäre es, wenn im nächsten Teil vielleicht noch Gänse oder Ziegen hinzukämen und sich die Tierprodukte auch weiterverarbeiten ließen. So eine Molkerei mit Käse- und Butterherstellung würde sich auf dem eigenen Hof mit Sicherheit gut machen.
3: Im Landwirtschafts-Simulator fehlen mir bisher einige Facetten des Bauernlebens. Wünschen würde ich mir für den LS 19, dass man auf dem Hof den eigenen Anhänger mit Gemüse bestücken könnte, einen Traktor davorspannen könnte und dann die Waren auf dem Wochenmarkt verkaufen lassen könnte. Oder dass man einen eigenen Hofladen hätte, in dem man selbst die Preise bestimmen könnte. Darüber hinaus wäre es toll, wenn man hin und wieder kaputte Maschinen reparieren müsste, den Hof säubern müsste oder ähnliche Tätigkeiten erledigen könnte, die den Alltag etwas abwechslungsreicher machen.
2: Wie alle Simulatoren wurde auch der Landwirtschafts-Simulator im Laufe der letzten Jahre immer internationaler. Die Standard-LS 17-Map war in amerikanischem Stil gebaut, später kam das „Big Bud“-DLC mit Traktoren, die für die riesigen Felder Amerikas gemacht wurden und jüngst erschien das Platinum-AddOn mit einer südamerikanischen Map. Das ist auch alles gar nicht schlimm, nur würde ich mir wünschen, dass für den LS 19 wieder mitteleuropäische Map mitgeliefert wird und später verstärkt mitteleuropäische Fahrzeuge und Geräte erscheinen werden.
1: Mein größter Wunsch aber ist: Gebt dem Landwirtschafts-Simulator endlich neue Fruchtsorten und Wirtschaftszweige! Wie cool wäre es, im Landwirtschafts-Simulator Äpfel und Birnen ernten und zu Saft verarbeiten zu können? Ich würde gerne Erdbeeren verkaufen, Weintrauben ernten und Traubensaft herstellen, würde Zwiebeln, Möhren, Radieschen, Paprika, Gurken, Rotkohl, Bohnen, Rosenkohl, Petersilie, Schnittlauch, Dill, Spinat, Salat und noch so viel mehr anpflanzen, ernten und zu tollen Dingen weiterverarbeiten! Bisher kann man Getreide, Kartoffeln, Rüben und co nur ernten und einlagern oder an den Verkaufsstellen zu Geld machen. Viel interessanter wäre es aber, wenn man das Getreide zu Brot, die Kartoffeln zu Pommes und die Rüben zu Zucker machen könnte oder wenigstens zu den entsprechenden Werken bringen könnte. Ich verlange nicht, dass der LS 19 mit 300 Frucht- und Gemüsesorten daherkommt. Aber wenn wenigstens ein bisschen Obst, ein paar neue Gemüse-Sorten und wenige Wirtschaftszweige dabei wären, wäre ich bereits total glücklich!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*